Das Bergamont CargoVille LJ bietet auf der Ladefläche Platz für sperrige Lasten oder in einer Kiste für lose Gegenstände, z.B. einen großen Einkauf. Die Mitnahme von Kindern ist mit diesem Lastenrad nicht möglich!

Bevor du das erste Mal schwer beladen damit fährst, mache dich bitte vorher mit der Bedienung des Fahrrades und den Fahreigenschaften vertraut.

Fahren

Das Bergamont CargoVille LJ ist mit über 2,50m Gesamtlänge viel länger und mit einem Leergewicht von 46kg viel schwerer als ein normales Fahrrad. Der eingebaute Elektromotor unterstützt dich beim Fahren, so dass dich das hohe Gewicht kaum Anstrengung kostet. Denke trotzdem immer daran, dass du mit deutlich mehr Masse unterwegs bist, die du auch in Gefahrensituationen beim Bremsen oder Ausweichen jederzeit beherrschen musst. Fahre daher vorsichtig und vorausschauend und rechne mit dem Fehlverhalten anderer. Viele Autofahrer:innen unterschätzen die Geschwindigkeit eines solchen Lastenrades.

Bitte nicht!

Fahre nicht über Bordsteinkanten, durch tiefe Schlaglöcher, über große Steine oder Äste. Fahre nicht auf Gehwegen und benutze Radwege nicht entgegen der zulässigen Richtung. Verhalte dich auf gemeinsamen Geh- und Radwegen nicht rücksichtslos gegenüber Fußgängern.

Bremsen

Das CargoVille LJ hat sehr gut wirkende, hydraulische Scheibenbremsen, mit denen du das Lastenrad sicher zum Stehen bringst. Insbesondere unbeladen, bei Glätte, Nässe oder rutschigen Wegen besteht beim scharfen Bremsen das Risiko, dass das Vorderrad blockiert und wegrutscht.

Display

Auf dem Display kannst du die gewählte Motorunterstützung, deine aktuelle Geschwindigkeit und weitere Informationen (verbleibende Reichweite, Durchschnittsgeschwindigkeit, Uhrzeit, …) ablesen. Schalte das Display beim Fahren immer ein, auch wenn du ohne Motorunterstützung fahren möchtest. Das Licht wird ebenfalls am Display eingeschaltet und aus dem Fahrakku gespeist. Nimm das Display immer mit, wenn du das Fahrrad unbeaufsichtigt abstellst. Es ist durch einen Magnet gesichert und lässt sich leicht abnehmen, indem du es einfach nach oben aus der Halterung nimmst.

Du kannst am Bedienschalter am linken Lenker zwischen mehreren Seiten wechseln, auf denen unterschiedliche Daten dargestellt werden. Verändere bitte nicht die Voreinstellungen!

Motor

Der Elektromotor unterstützt dich beim Fahren bis zu einer Geschwindigkeit von 25km/h. Höhere Geschwindigkeiten sind nur mit reiner Muskelkraft oder bergab zu erreichen. Du kannst über die + oder – Taste links am Lenker zwischen vier verschiedenen Unterstützungsstufen des Motors wählen, oder die Motorunterstützung auch ganz ausschalten. Die Leistungsstufe hat keinen Einfluss auf die Endgeschwindigkeit. In der höchsten Stufe sind 25km/h bereits mit geringem Kraftaufwand erreichbar. Der Motor setzt ein, sobald du in die Pedale trittst. Sobald du aufhörst, zu treten, schaltet sich auch der Motor ab.

Das Lastenrad verfügt auch über eine Schiebehilfe. Wenn du den Taster oben an der Bedieneinheit und anschließend die + Taste drückst, unterstützt der Motor beim Schieben bis zu einer Geschwindigkeit von 6km/h, ohne dass du in die Pedale trittst.

Akku

Der Akku befindet sich hochkant in der Lenksäule und ist über ein Schloss gesichert, das sich hinter der schwarzen Abdeckung auf der linken Seite befindet. Zum Entfernen der Abdeckung musst du oben mit dem kleinen Rädchen die Verbindung lösen. Zum Herausnehmen des Akkus musst du erst mit dem Schlüssel das Schloss öffnen und dann die Entriegelung am Akku drücken.

Das Einsetzen des Akkus geht in umgekehrter Reihenfolge. Drücke den Akku oben fest in die Verriegelung bis es deutlich klickt. Zum Einsetzen des Akkus benötigst du ebenfalls den Schlüssel.

Unten im Rahmen vor dem Motor befindet sich unter einer Gummikappe eine Ladebuchse zum Anschluss des Ladegerätes, über die der Akku im eingebauten Zustand geladen werden kann. Wenn das Rad im Freien steht, nimm den Akku zum Aufladen mit nach drinnen. Der Anschluss für das Ladegerät befindet sich auf der Unterseite des Akkus, wo der Akku auch mit den Kontakten am Fahrrad verbunden wird.

Schaltung

Das Fahrrad verfügt über eine stufenlose Nabenschaltung , die mit dem Drehgriff am rechten Lenker bedient wird. Wenn du den Griff nach vorne drehst, musst du schneller treten, aber dafür geht es leichter, zum Beispiel, wenn du eine Steigung hinauffährst oder aus dem Stand losfährst. Wenn du den Griff zu dir nach hinten drehst, geht es schwerer, aber du kannst langsamer treten. Dies ist die Stellung für hohe Geschwindigkeiten in der Ebene oder bei Gefälle.

Ladefläche

Das CargoVille ist mit einer 70 cm langen und 45 cm breiten Ladefläche ausgestattet, auf der sperrige Lasten oder lose Gegenstände in einer Kiste transportiert werden können. Sorge dafür, dass die Ladung immer gut mit Spanngurten gesichert ist und beim Bremsen nicht verrutscht oder beim Fahren von der Ladefläche kippt. Achte darauf, dass die Spanngurte unter der Ladefläche nicht um die Lenkstange geführt werden und diese verbiegen oder die Lenkung blockieren! Als Zubehör kannst du eine 60 x 40 cm große Kunststoffbox ausleihen und für breite und schwere Lasten nutze bitte die Gummimatte, um die Ladefläche und den Rahmen vor Beschädigungen zu schützen.

Schloss

Zum Fahrrad gehört ein stabiles Kettenschloss. Schließe das Fahrrad auf jeden Fall immer durch den Rahmen an einem festen Gegenstand an, um es gegen Wegnahme zu sichern, nicht nur nachts. An normalen Fahrradständern musst du ggf. rückwärts einparken, um den Rahmen am Fahrradständer festzuschließen. Während der Fahrt kannst du das Schloss um die Lenksäule und die Rahmenstreben wickeln.

Sattelhöhe

Die Höhe des Sattels kannst du einfach an deine Größe anpassen. Löse den Schnellspanner an der Sattelstütze und ziehe den Sattel so weit heraus oder schiebe ihn so weit herein, wie erforderlich. Drücke den Schnellspanner anschließend wieder fest zu. Ziehe die Sattelstütze nie weiter als bis zur Markierung an der Rückseite heraus, da sie sonst beim Fahren brechen oder abknicken kann.

Ständer

Das Fahrrad hat einen breiten Zentralständer, der beim Beladen sicheren Stand bietet, sofern das Rad auf festem Untergrund abgestellt wird. Trete mit dem Fuß auf ein Ende des Ständers und ziehe es am Lenker dabei nach hinten, um es auf den Ständer zu stellen. Zum Losfahren schiebe das Fahrrad einfach ein Stück nach vorne. Wenn das Lastenrad nicht beladen ist, musst du eventuell den Fuß vor den Ständer stellen, damit das Rad nicht einfach auf dem Ständer nach vorne rutscht, sondern der Ständer einklappt. Der Ständer wird durch eine starke Feder nach oben gezogen.

Bergamont CargoVille LJ

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.