Wir freuen uns über den neuesten Zuwachs unserer Lastenradflotte. Sind zwei Lastenräder überhaupt schon eine Flotte? Egal, auf jeden Fall sind wir auf dem besten Weg dorthin, denn am letzten Freitag konnten wir unser zweites Lastenrad in Empfang nehmen, das wir mit Hilfe der Förderung durch die Deutsche Postcode Lotterie finanziert haben.

Es handelt sich um ein CargoVille LJ 70 des Hamburger Herstellers Bergamont. LJ steht für die Bauform „Long John“, also ein Lastenrad mit einer tiefen Ladefläche zwischen dem Vorderrad und dem Lenker. Die 70 steht für die Länge der Ladefläche.

Das Lastenrad verfügt über den Top-Motor von Bosch, die „Cargo-Line“ speziell für Lastenräder. Damit kommt man auch voll beladen ohne große Anstrengung jede Steigung hoch. Im Eco-Modus hat das Lastenrad dank des großen 625 Wh-Akkus eine Reichweite von bis zu 170 km, aber das hängt natürlich immer davon ab, wie stark ihr selbst in die Pedale tretet und wie viel ihr euch vom Motor unterstützen lasst.

Im Gegensatz zu unserem Urban Arrow Family verfügt das Bergamont CargoVille nicht über eine Sitzbank für Kinder, sondern das ist ein reines Transportrad für Lasten. Auf der Ladefläche könnt ihr Getränkekisten oder andere sperrige Lasten (Kartons, Blumenerde, Kühlschränke, …) direkt festzurren, und für lose Gegenstände, z.B. bei einem großen Einkauf eine Kiste mitnehmen. Wir stellen euch dafür zunächst eine 60 x 40 cm große Euro-Box zur Verfügung und werden je nach Bedarf später noch eine größere Kiste dazu beschaffen, die ihr bei Bedarf mit ausleihen könnt.

Der Verleih des Bergamont CargoVille LJ startet demnächst beim Radhaus in der Bremervörder Straße, wo wir dieses Lastenrad auch gekauft haben. Bis dahin haben wir noch ein paar Kleinigkeiten vorzubereiten und zu organisieren.

Bergamont CargoVille

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.